ANDY HARPER

BIBLIOGRAFIE (AUSWAHL)

2009Andy Harper, Rezension von Laura McLean-Ferris, Art Review Nr. 29, S. 87/89;
Andy Harper-One in the Other, Rezension von Roy Exely, Flash Art Nr. 264, S.10
2008Darkness Visible, Galway Arts Centre, Katalog mit einem Text von Ann Mulrooney
2007 The Ballad of Mistah Bones, Rezension von Gabriel Coxhead, Time Out, Nr. 1925, S. 37;
The Ballad of Mistah Bones, Katalog mit einem Text von Martin Herbert
2005Cloud and Vision, Katalog und Zusammenarbeit Tracy Chevalier
2002CD2, Underwood Audio, CD Zusammenstellung von akustischen Arbeiten von Künstlern;
review in mix, independent art and culture magazine, vol. 27, Nr. 3, Kanada
2001Green Lung, Ausstellungskatalog, University Gallery, Essex University;
.... and then we take berlin, contemporary art forum, Katalog
2000braziers international artists workshop 2000, Katalog;
Ironic over erotic, Rezension von Robert Clark, The Guardian, 22. Juni 2000
1998New Paintings, von Dawn Fulcher, Contemporary Visual Arts, Ausgabe 20, S. 100
1996Lightness & Weight, von Piers Masterson, Sommerausgabe (ohne Titel)

 

MINJUNG KIM

BIBLIOGRAFIE (AUSWAHL)

PUBLIKATIONEN

2009Victoria Cohen, Capolungo –The sensitive Horizon of Contemporary Art, Rome, Italy;
Elena Fiorin, Aesthetic Religions and Poetic Truths (Katalog), Sant’ Elena, La seduzione nel segno, kuratiert von Martina Cavallarin, 53° Esposizione Internazionale d’Arte, Biennale di Venezia 2009, Venedig, Italien
1999Roberto Borghi, Le ‘minimalisme expressif’ de Minjung Kim, Galerie Patrick Cramer, Genf, Schweiz
1998Roberto Borghi, Dall’inchiostro all’inconscio, attraverso la luce e il calore, Galleria Cafiso, Mailand, Italien;
Luciano Caramel, Inchiostro, rifrazione dell’inconscio, Galleria Cafiso, Mailand, Italien
1996Jacqueline Ceresoli, Spartito di note di colore, Galleria Arte Borgogna, Mailand, Italien;
Gianni Schubert, Interpretando Debussy, Galleria Arte Borgogna, Mailand, Italien;
Cristina Cano, Ritmi visivi e impressioni musicali, Galleria Arte Borgogna, Mailand, Italien
1995Giacomo Agosti, Minjung Kim, Mailand, Italien
1991Suh Seong Rock, Bringing Meaning into Objects, Baik Song Art Gallery, Seoul, Südkorea

PRESSE

2001Roberto Borghi, Il ‘senso’ della comunità. Artisti extraeuropei a Milano, Confini, September, S. 29 – 33;
Younghee Chung, La connessione tra l’anima orientale e l’arte moderna, Korea Times, 4. Oktober, S. 12
1999 Economy of Seoul, 4. Januar, S. 17;
Gabriel Tortorella, Kim Min Jung: à suivre, Tribune de Genève, 30/31 Oktober, S. 14
1998Corriere della Sera, 20. November, S. 38;
La Repubblica, 2. Dezember, S. 34;
Il Giornale, 6. Dezember, S. 32;
Martina Corgnati, Kim Min Jung, Corriere della Sera, 9. Dezember, S. 32
Daily Sport Korea, 26. Dezember, S. 17
Francesca Bonazzoli, Kim Min Jung, Vivimilano, 16. Dezember, S. 14
1997Corriere della Sera, 6. Juli, S. 29;
Werther Gorni, Con l’arte nel futuro, La Voce di Mantova, 6. Juli, S. 27;
Corriere della Sera, 6. Juli, S. 29

 

CHRYSTEL LEBAS

BIBLIOGRAFIE (AUSWAHL)

PUBLIKATIONEN

2010Between Dog and Wolf, Tagungsbeitrag zu Landscape-Beauty Symposium, veröffentlich in The Landscape and Beauty, Land/Water and the Visual Arts, Liz Wells & Simon Standing, University of Plymouth Press, England
2009Photography: A critical Introduction, Liz Wells, 4th Edition, Routledge, England
2008Nature fragile, le cabinet de Deyrolle, Claude D’Anthenaise, Patrick Mauries &
Louis-Albert de Broglie, Beaux-Arts TTM Editions Paris, Frankreich;
Seeking a place for oblivion, Ausstellungskatalog, Sandra Krizic, Hrvtski fotosavez, Zagreb, Kroatien;
Le Sténopé, Photo poche no.114, Edition Actes Sud, Frankreich
2007Victoria & Albert’s 150th Anniversary Celebration Album, V&A Publishing, London, England
2006Twilight: Photography in the Magic Hour, Martin Barnes & Kate Best, V&A und Merrel Publishing, London, England;
Monografie, Between Dog and Wolf, Chrystel Lebas, Azure publishing, London, England;
2006Photo projects: Plan and Publish your photographs in print and on the Internet, von Chris Dickie, herausgegeben von Argentum, England
2003Monografie, Time in Space – L' espace temps, Chrystel Lebas, Azure publishing, London, England

PRESSE

2009Portfolio Magazine (50);
Next Level (19)
2008Portfolio Magazine (48);
Camera Austria International (103 – 104/2008);
Stimulus Respond (Sommer)
2007Exit Magazine (Sommer)
2006AG (vol. 45);
The Times Magazine (21.10.06);
Oplatinum//(Vol.05);
Great/The Photographers’ Gallery (67);
BBC Radio 4
2005Pinhole Journal (Contemporary Images 13, Vol. 20 #3);
Photo Nouvelles (vol. 29);
AG (vol. 35);
Private Online, Photoworks (Mai/Oktober 2004);
Camera Austria (vol. 85/2004);
Great/The Photographers’ Gallery (50)
2002Amateur Photographer (vol. 197/7);
Great/The Photographers’ Gallery (40);
Evening Standard Newspaper
1999Creative Camera (Ausgabe 359)
BJP (no. 7237);
Creative Review (vol. 19, Nr. 9);
Zoom International (vol. 39);
Metro Newspaper;
Evening Standard Newspaper
1997Photograph in British Journal of Photography (no. 7132)
1994Article and Photograph in Vis A Vis International (no.16)
      
 

ANDY HARPER

BIOGRAFIE

1971geboren
Lebt und arbeitet in St. Just, Cornwall und London, England
1990 – 1993
BA Fine Art Painting, Brighton Polytechnic, England
1993 – 1995
MA Fine Art Painting, Royal College of Art; London, England
1997 – 1999 MA Visual Culture, Middlesex University
Seit 2004Dozent im Rahmen des MFA Art Practice programme am Goldsmiths College, London, England
2005 – 2007
Hauptdozent im BA Fine Art programme am Central St Martins College, London, England

EINZELAUSSTELLUNGEN                  

2009An Orrery for Other Worlds, Aspex, Portsmouth, England;
2008One in the Other, London, England
2007The Ballad of Mistah Bones, Frost and Reed Contemporary, London, England;
The Visitors, 319 Portobello Road, London, England
2004untitled and unfinished, The Groucho Club, London, England
2003Shift, Standpoint Gallery, London, England
2002Les Halles, Sierre, Schweiz
2001green lung, Essex University Gallery, England
1998New Paintings, Beaux Arts Gallery, London, England


GRUPPENAUSSTELLUNGEN (AUSWAHL)

2010Twilight Zone, mit Minjung Kim und Chrystel Lebas, Morgen Contemporary, Berlin
2009Now you see it, Cafe Gallery Projects, Southwark Park, London, England;
Wall Painting, FringMK, Milton Keynes, England;
East End Academy, Whitechapel Gallery, London, England;
Forces of Nature, Danese Gallery, New York, England;
Pattern Recognition, Leicester City Art Gallery, England;
Wastelands, Newlyn Art Gallery, Cornwall, England;
The Persecution, One in the Other, London, England
2008Timbuktu, Pallas Contemporary Projects, Dublin, Irland;
This is not a fairy tale, Patrick Heide Gallery, London, England;
Whispers of Immortality, Natalia Goldin Gallery, Stockholm, Schweden;
Drift, Thames River, kuratiert von Illuminate Productions;
Darkness Visible, Galway Arts Centre, Irland;
Curios Nature, Newlyn Art Gallery, Cornwall, England
2007Intervention, Fieldgate Gallery, London, England;
Obsession durch Technik, Art Mbassy, Berlin;
Dorian Gray, Vegas Gallery, London, England;
Behemoth, Danielle Arnaud Gallery, London, England
2006Toffee Armistice, Lemon Sky Projects, Miami, USA;
John Moores 24, Walker Art Gallery, Liverpool, England;
Core, Illuminate Productions, London, England
2005Cloud and Vision, Garden History Museum, Parabola/Danielle Arnaud, England;
Mostyn Open, Oriel Mostyn, Llandudno, Wales
2002drive for show, putt for dough, Standpoint Gallery, London, England;
megareal, K3, Zürich, Schweiz
2001...and then we take Berlin, Kitchener City Hall, Kanada;
coast, Artsway open, in Zusammenarbeit mit Abigail Reynolds;
east of eden – art : nature : society, Spacex Gallery, Exeter, Devon, England;
Art X III, Haus Ennepetal und Hattingen Galerie
2000 A-movie-A-night, Braziers International Artists Workshop, Oxfordshire, England;
secret garden, Angel Row Gallery, Nottingham, England
1999Turf Accountants, The Economist Plaza
 

PROJEKTE

2004Thupelo Workshop, Kapstadt, Südafrika
2001 – 2002
Fellow, l'Ecole Cantonale d'Art du Valais, Sierre, Schweiz
2000Braziers International Artists’ Workshop, Oxfordshire, England
1994Asilah Cultural Palace, Marokko
1994A.R.C.O., Lissabon, Portugal

 

MINJUNG KIM

BIOGRAFie    

1962* in Gwangju, Korea
Lebt und arbeitet in Mailand, Italien
1980 – 1985MFA, Hong Ik Universität, Seoul, Südkorea
1991 MA, Accademia di Brera, Mailand, Italien

 

EINZELAUSSTELLUNGEN (AUSWAHL)

2009Galleria Valeria Bella Stampe, Mailand, Italien;
Patrick Heide Art Contemporary Art, London, England
2008 Galleria Ermanno Tedeschi, Turin, Italien;
Robilant+Voena Fine Art Gallery, London, England;
Mudimadrie Gallerie, Antwerpen, Belgien
2007Leslie Sacks Fine Art, Los Angeles, USA;
Patrick Heide Art Contemporary Art, London, England
2006 Montecarlo art gallery, Mailand, Italien;
Fondazione Palazzo Bricherasio, Turin, Italien;
2004 Arte 92, Mailand, Italien;
IKOS, Modena, Italien
2003Galerie Patrick Cramer, Genf, Schweiz;
Leslie Sacks Fine Art, Los Angeles, USA;
Museo comunale d’arte moderna, Ascona, Schweiz
2002
Galleria Recalcati, Turin, Italien;
Copenhagen Gallery, Kopenhagen, Dänemark
1999Wickeiser Gallery, New York, USA;
Galerie Patrick Cramer, Genf, Schweiz (Katalog mit einem Text von Roberto Borghi)
1998Galleria Cafiso, Mailand, Italien (Katalog mit Ttexten von Luciano Caramel und Roberto Borghi)
1997 Cappella di Villa Ruffolo, Ravello, Neapel Italy

GRUPPENAUSSTELLUNGEN (AUSWAHL)

2010 Twilight Zone, mit Andy Harper und Chrystel Lebas, Morgen Contemporary, Berlin
2009Tefaf 09, Maastricht, Niederlande;
Across the Cross (Michelangelo e I contemporanei), Trapani, Sizilien, Italien;
La Biennale di Venezia, Sant Elena, Venedig, Italien;
Galleria La Giarina, Verona, Italien
2008Prospects and interiors-cultors drawings, Henry Moore Institute, Leeds, England;
Tefaf 08, Maastricht, Niederlande
2007Art Basel, Gallery von Bartha, Basel, Schweiz
2004Biennale Gwangiu, Korea
2002Mostra collettiva, Galleria Cafiso, Mailand, Italien;
2001Paris, New York, Washington D.C., The Odyssey 2001, Botschaft von Korea, Washington, USA (kuratiert von Gregory Shook);
Mostra collettiva, Galleria Copenhagen, Kopenhagen, Dänemark;
Simboli e simbolismi nell’arte contemporanea, Ticosa Spazio a Shed, Como, Italien
1998Mostra di incisioni, Sala Grassi, Corbetta, Mailand, Italien;
Territori di frontiera, Spazio Laboratorio Hajech, Mailand, Italien;
Ad Imaginem, Spazio Linati, Mailand, Italien
1997Arti visive, Circolo Culturale Bertold Brecht, Mailand, Italien;
Pittura e scultura del terzo millennio, Casa del Rigoletto, Mantova, Italien,
(Katalog mit einem Text von Adriano Amati);
Mostra collettiva, Galleria Borgogna, Mailand, Italien;
Mostra collettiva, Galleria Cafiso, Mailand, Italien;
Incisione collettiva, Castello di Galliate, Galliate, Novara, Italien;
Mostra collettiva, Galleria Kontraste, Forte dei Marmi, Italien
1996Mimesis, Galleria della Cassa di Risparmio di Caldaro, Bolzen, Italien;
Nel segno della Luna, Rocca Malatestiana, Montefiore Conca, Italien
1995International Exhibition of Art Colleges Hiroshima ‘95, Hiroshima, Japan;
Quali differenze, Galleria Arcadia Nuova, Mailand, Italien, (kuratiert von Mario Benedetti);
Mostra Collettiv
a, Galleria Cafiso, Mailand, Italien;
Salon I, Living Art Gallery, Mailand, Italien;
Mostra collettiva, Galleria Kontraste, Forte dei Marmi, Italien

 

CHRYSTEL LEBAS

BIOGRAFIE

1966
* in Frankreich
Lebt und arbeitet in London, England
1983 – 1986
Abitur, Ecole des Arts Appliqués Estienne, Paris, Frankreich
1986 – 1988Diplôme de Plasticien de l'Environnement Architectural,
Ecole des Arts Appliqués Olivier de Serres, Paris, Frankreich
1988 – 1989
Prof. Lesley Hamilton Atelier, l'Academie des Beaux-Arts de Paris, Frankreich
1995 – 1997MA Fotografie, Royal College of Art, London, England
Seit 2005Lehrbeauftragte am Camberwell College of Art, Frankreich
1994 – 2008Gastdozent an der:
Coventry University, England, BA Fotografie;
University of Plymouth, England, BA Fotografie;
Falmouth University College, England, BA-MA Fotografie;
University for the creative Arts, Rochester, England, BA-MA Fotografie;
Camberwell College of Art, England, BA Fotografie;
Cambridge School of Art, England, BA Fotografie;
Croydon University, England, Fachbereich Fotomedien;
Kent Institute of Art and Design, England, BA-MA Fotografie;
University for the creative Arts, Maidstone, England, BA-MA Fotografie;
Brighton University, England, BA Fotografie;
Royal College of Art, London, England, Fachbereich Fotografie, MA;
School of fine art, Duncan of Jordanstone College, Dundee, England
Seit 1999
Außerordentlicher Professor, Richmond the American International University, London, England

EINZELAUSSTELLUNGEN

2010Between Dog and Wolf in ‘Undisciplined’, Witzenhausen Gallery, Amsterdam,
Niederlande
2008Blue Hour, Filmvorstellung, Musée de la Chasse et de la Nature, Paris, Frankreich;
Between Dog and Wolf, Focal Point Gallery, Southend on Sea, England
2007Between Dog and Wolf, Gallery Vassie (formerly Hug), Amsterdam, Niederlande
2006Between Dog and Wolf, Buchvorstellung in der Buchhandlung The Photographers’ Gallery, London, England;
Blue Hour, The Photographers' Gallery, London, England
2004Azure, Hug, Gallery for International Photography, Amsterdam, Niederlande
2003Abyss, Nichido Contemporary Art, Tokyo, Japan
2002Azure, The Photographers' Gallery, London, England
1999Between Dog and Wolf, Special Photographers Company, London, England
1993Les Pleureuses, FAMU, Prag, Tschechische Republik
1992Mémoires polonaises, Aroma Gallery, Berlin
1989Maison des Etudiants Pomorska, Photo/Video Gallery, Krakau, Polen

GRUPPENAUSSTELLUNGEN (AUSWAHL)

2010Twilight Zone, mit Andy Harper und Minjung Kim, Morgen Contemporary, Berlin
2009 – 2010
HHA/Christie's Garden of the Year Award Fotografie Ausstellung, Christies King's Street, London, England
2009Pan Amsterdam Fair, Witzenhausen Gallery, Amsterdam, Niederlande;
Paris Photo Fair, Carrousel du Louvre, The Photographers’ Gallery, Frankreich;
This is my Land, kuratiert von Peter Bonnell, Artsway, New Forest, England;
Animalism: animals, media and the imagination, kuratiert von Greg Hobson, National Media Museum, Bradford, England;
British Landscape Photography, kuratiert von The Photographers’ Gallery, Liberty, London, England
2008Nature fragile, le cabinet de Deyrolle, Musée de la Chasse et de la Nature, Paris, Frankreich;
Something That I’II Never Really See, Contemporary Photography from the V&A, Herbert Art Gallery, Coventry, England;
Oliver Bancroft, Chrystel Lebas, Richard Wood, Fermynwoods Contemporary Art, England;
Seeking a place for oblivion, kuratiert von Sandra Krizic, Art Pavilion, Zagreb, Kroatien;
Something That I’II Never Really See, Contemporary Photography from the V&A, The Hatton Gallery, Newcastle University, England;
Something That I’II Never Really See, Contemporary Photography from the V&A, Nottingham Castle, UK   
2007Victoria & Albert’s 150th Anniversary Celebration, Victoria & Albert Museum, London, England;
Paris Photo Fair, Carrousel du Louvre, The Photographers’ Gallery, Frankreich;
Rencontres d’Arles, Buchpreis Ausstellung, Frankreich;
Photo London Fair, The Photographers' Gallery, England;
Something That I’II Never Really See, Contemporary Photography from the V&A, Sainsbury Center for Visual Art, England
2006Paris Photo Fair, Carrousel du Louvre, The Photographers’ Gallery, Frankreich;
Twilight: Photography in The Magic Hour, The Victoria and Albert Museum, London, England
2004Rencontres d’Arles, Buchpreis Ausstellung, Frankreich
2001Paris Photo Fair, Carrousel du Louvre, The Photographers’ Gallery, Frankreich;
Moving Landscapes, The Photographers’ Gallery, London, England
2000Paris Photo Fair, Carrousel du Louvre,  The Photographers’ Gallery, Frankreich;
Loop, Spitz Gallery, London, England
1997The Bed Show, Zelda Cheatle Gallery, London, England;
Night Journey, RCA, London, England;
Underground, F.Stop Gallery, Bath, England
1996Sleep, RCA, London, England
1995Memorium Wall, RCA, London, England;
Geronimo, Fridge Gallery, London, England
 1992Mémoires polonaises, Fotografie Biennale im Palais de Tokyo, Centre National de la Photographie, Paris, Frankreich
1991Turin Fotografie Biennale, Italien

SAMMLUNGEN

 National Media Museum, Bradford, England
Victoria and Albert Museum, London, England
Musée de la Chasse et de la Nature, Paris, Frankreich
Nichido Contemporary Art, Tokyo, Japan
The Citigroup Private Bank, England
Bibliothèque Nationale de Paris, Cabinet des Estampes et de la Photographie, Frankreich
Helen Shapiro, New York, USA
Vital Art, London, England
Michael G. Wilson, New York, USA
Edward and Phyllis Kwalwasser, New York, USA
und diverse Privatsammlungen in Europa, USA und Asien

AUSZEICHNUNGEN UND STIPENDIEN

2009Erster Preis, HHA/Christie's Garden of the Year Award Fotografie Wettbewerb, England
2009 Nominierung, Prix Pictet 2009 – Earth
2007Gastkünstleraufenthalt, Fermynwoods Contemporary Art, Northamptonshire, England
2004Erster Preis, British book design and production award for L’ espace temps,
Time in Space, London, England
1997
Erster Preis, Polaroid/Joe's Basement Award, London, England
1996Erster Preis, Serco/RCA Award, London, England
1996Renaissance Preis, Aylesford Newsprint, England
1996Lissabon Atelierstipendium, Royal College of Art
1992 – 1993Stipedium des Außenministeriums für Studien an der FAMU (Fachhochschule für Film & Fotografie), Prag, Tschechische Republik
 1992Nominierung, Moins de Trente Preis, CNP, Paris, Frankreich
1989 – 1991Stipedium des Außenministeriums für Studien an der Academy of Fine Arts,
Krakau, Polen
  
 

TWILIGHT ZONE – ANDY HARPER, MINJUNG KIM & CHRYSTEL LEBAS

Text: Anna Vickers

‘Twilight zone’ (dt. Dämmerung, Zwielicht) erfasst den Moment zwischen Illusion und Realität. Alle Arbeiten in dieser Ausstellung vermitteln durch die verfremdende Darstellung von Form und Raum ein Gefühl des Geheimnisvollen.

Die Arbeiten von Andy Harper und Chrystel Lebas sind gegenständlich, wobei sie eine Landschaft und Natur in glühendem Licht darstellen, die den Eindruck von Unendlichkeit und Jenseitigkeit entstehen lassen. Minjung Kims Tuschezeichnungen haben eine ähnliche Wirkung. Ihre Papiercollagen sind jedoch weniger verfremdend, vielmehr vollständig abstrakt und spirituell aufgeladen.

Chrystel Lebas’ ‘Blue Hour’ Fotos wurden in Echtzeit im Wiltshire Bluebell Wood (ein Waldgebiet mit einem Teppich aus blauem Hasenglöckchen in Wiltshire) aufgenommen, um die kaum wahrnehmbaren Veränderungen des Lichts festzuhalten. Diese Arbeiten rufen Kindheitserinnerungen an einen herrlichen Wald wach, der uns mit seiner Größe anlockt, oder auch an die Angst vor seiner Dunkelheit und Tiefe.

Die Arbeiten von Lebas halten die Zeit zwischen Morgen- und Abenddämmerung fest. Man fühlt sich, in der Art und Weise wie Zeit hier aufgehoben ist, an Bill Violas ‘The Reflecting Pool’ erinnert. In seinem Film schwebt ein Mann in einer eingefrorenen Pose des Sprungs über dem Wasser, während mithilfe von vielfachen Keying-Techniken und Standbildern verschiedene Zeitebenen in einem Bild verschmolzen werden. Die einzige Spur von Bewegungen sind die Reflektionen auf der Oberfläche des Pools im Wald. Im Falle von Lebas sind keine Menschen anwesend, auch wenn die Holzhütte, die im Mittelpunkt von ‘Blue Hour 3’ steht, etwas anderes suggeriert. Die subtilen Veränderungen des Lichts in diesen Fotos dokumentieren das Vergehen der Zeit.

Andy Harpers Bilder stellen detailgetreue Panoramen von Pflanzen dar. Sich wiederholende Zeichen bedecken das Bild in einer nahtlosen Oberfläche, die geradezu hypnotisch wirkt. Die Figürlichkeit entsteht durch die Pinselstriche, die sie gleichzeitig auseinander reißen, wodurch die Darstellung fast zum Nebenprodukt im Prozess des Malens wird.

Man wird angesichts der grafischen Präzision des Farbauftrags bei Harper an die Bilder ‘Underwood’ 2000 und ‘Overgrown Path’ 2000 von Dan Hayes erinnert. David Bussel schrieb in diesem Zusammenhang, dass sich Hayes “mit der Übertragung des Bildes von einem Medium und Zusammenhang in den anderen”1 beschäftige, von der Fotografie zum Gemälde. In Harpers Fall halten die Gemälde den Übergang von präziser Darstellung zu nichtfigürlichen Zeichen fest.

Minjung Kims Arbeiten stellen auf eine ganz andere Weise Harmonien her. Ihre wunderbar ausgewogenen Kompositionen strahlen eine Energie aus, die eine unendlich sich weiter verändernde Serie suggeriert – die Vergänglichkeit von Zeit und Raum. Kims Zeichnungen und Bilder schweben zwischen vielfachen Farbexplosionen und verblichener Materie, wo die Leere zum Bedeutungsgehalt wird.

Die Farbe und Linie in ‘Tension’ von Minjung Kim bewirken ein ähnliches Gefühl von Dauerhaftigkeit wie es bei Anish Kapoors ‘Blue Void’ der Fall ist. Beide Arbeiten ragen in den Raum und ziehen den Betrachter zugleich hinein. Kapoor erreicht dies durch die tiefe konkave Form und das dichte blaue Pigment, während in Kims Reispapiercollage dieser Effekt durch die dynamischen, sinnlich roten und entsprechenden schwarzen Linien erreicht wird. Sie beschäftigt sich in ihrer Kunst hauptsächlich mit der Darstellung des Qi (chinesisch ch’i, koreanisch gi), der Lebensenergie. Kim versucht eine Synthese von östlichen und westlichen Ideen und Techniken zu erreichen. Ebenfalls in Bezug zum Qi steht das Gleichgewicht zwischen Schöpfung und Zerstörung, wobei die künstlerische Arbeit die Zeichen ihrer Zerstörung durch Verbrennung trägt.

Minjung Kims Zeichnung ‘Mountain’ mutet wie eine oberflächliche Reflektion von Chrystel Lebas ‘Blue Hour 4’ und ‘Blue Hour 3’ an. Die feinen Zeichen und die sich auflösende Form gehen über die Abbildung hinaus. Es gibt ein Gleichgewicht zwischen Form und Formlosigkeit, das durch die sich wiederholenden Zeichen kreiert wird. Man fühlt sich an Steinbergs Entdeckung erinnert, dass man die sichtbare Welt durch einen Wirbel von Linien2 sehen kann, so wie die Linien in Kims Zeichnungen nach und nach verschwinden und die Illusion eines Horizonts entstehen lassen.

Mit verschiedenen Mitteln wird mit den Arbeiten in dieser Ausstellung ein Kontinuum von Raum und Ewigkeit kreiert.

Dank des Potentials von Andy Harpers Arbeiten, über den Bildrahmen hinauszuwachsen, scheint die Einrahmung das Bild zu ersticken. Martin Herbert vergleicht Harpers mit Pollocks Arbeiten, in denen die malerische Überfülle kein Ende zu nehmen scheint – die Leinwand ist hier, unabhängig davon wie groß sie ist, lediglich ein exemplarisches Fragment der Unendlichkeit3. Diese Vorstellung eines Kontinuums wird ebenso durch die Zyklen von Ausradierung und Schöpfung möglich, die miteinander verbundene Einheiten in seinem Malprozess bleiben.

Die Art der Fotografie ermöglicht es Chrystel Lebas, in ihren Arbeiten die allmählichen Veränderungen von Zeit und Raum darzustellen. Roland Barthes Feststellung der zweifachen Beziehung der Fotografie, die einerseits nicht da ist aber andererseits da gewesen ist4 ist in diesem Zusammenhang relevant. Deborah Schultz schreibt dazu: “Die Fotografien von Lebas offenbaren jene Aspekte der Welt, die ohne die Kamera nicht wahrnehmbar sind.”5

Kims Collagen können sowohl im Hochformat als auch im Querformat gehängt werden, was das Vorstellungsspektrum von Spiritualität in ihrer Arbeit als undefinierte Kraft erweitert. Kims gezeichnete Linie entsteht durch die Verbrennung der Oberfläche des Papiers, wodurch das Bild sowohl vernichtet als auch rekonstruiert wird.

Sieht man all diese Arbeiten in dieser Zusammenstellung, fragt man sich, wo die Realität endet und die Illusion beginnt.

 

1 Bussel David, Dan Hays (2002), Vitamin P, Phaidon Press Limited, London, S. 138
2 Gombrich, E.H, Conditions of illusion (2002) in 6th ed., Art & illusion, A study in the psychology of pictorial representation,
Phaidon Press Limited, London, S. 203
3 Herbert Martin, In Tropical Darkness, Katalogbeitrag, 2007
4 Barthes Roland, Camera Lucida (1988), trans. R Howard, London: Fontana Paperbacks, S. 115
5 Schultz Deborah, Uncovering the Optical Unconscious: The Photography of Chystel Lebas (2003),
Chystel Lebas, Time in space, Azure Publishing, London, S. 5

 

ANDY HARPER, MINJUNG KIM & CHRYSTEL LEBAS  –  TWILIGHT ZONE


Andy Harper


Minjung Kim


Chrystel Lebas